Nötige und Unnötige Besorgungen (Stöckchen)

Ein Shopping-Stöckchen, nicht zwingend weibisch, hier entdeckt !

Du bist im Geschäft unterwegs. Landet auch was in deinem Korb, das nicht auf der Liste stand?

Wenn ich weiß, das noch Geld übrig sein würde und auch Platz im Rucksack, dann ja- also manchmal.

In welcher Ecke des Supermarkts hältst du dich am liebsten auf?

„Nährmittel“, wo so Erbsen, Reis, Nudeln sind

Was landet (fast) automatisch immer in deinem Korb?

Tee, Gemüse, Obst, Nährmittel

Durchschnittlicher Preis, den du ausgibst?

Pro Einkauf und Laden zwischen 4 und 40 Euro. Durchschnitt ist dann 18 ?

Bar oder Karte?

Karte ungern, habe diesen Alptraum, dass die Karte oder das Gerät grad dann nicht ginge, da stünde ich dann am Anfang der wartenden Schlange und liefe rot an..

Könntest du den Laden blind durchgehen und trotzdem die richtigen Dinge einpacken?

Nein, da ich diverse Läden benutze.

Um welchen Gang machst du einen großen Bogen?

Kühltheke mit tierischem sowie entsprechende Gefriertruhen.

Hamsterkäufe?

Bei besonders fetzigen Sachen, die es anscheinend nicht immer gibt nehm ich schon 3 Stück mit, auf Nummer sicher. Mittlerweile hab ich z.B. 3,5 Packungen EnerBio „Zartbitterkeks mit Quinoa“ in der Bude, weil es die nicht in jedem Rossmann gibt.

Was hast du dich noch nie getraut einzukaufen?

ähm. . z.B. Produkte aus dieser gruseligen Kollektion, obwohl die ja im Prinzip recht haben.

Spar- oder Qualitätsmarke?

Meist eher Sparmarke, die sparen sich nämlich gern mal Ei- und Milchanteile.  Sparmarke geht aber nicht bei Soyaprodukten, weil ich mir einbilde, von ungeschälten Bohnen Blähungen zu kriegen.

Kaufst du Zeitschriften/Bücher im Supermarkt oder im Fachhandel?

Überhaupt selten, wenn dann Bücher eher Fachhandel, Zeitschriften auch mal Supermarkt.

Wechselst du die Schlange, wenn eine neue Kasse aufmacht?

Meist nicht, bin so träge, dass alle anderen schon wechselten und somit beide Schlangen wieder gleich lang sind. Panisch nach „schnell rauskommen“ gucken muss ich nur, wenn eine anwesende Person ein dringendes Bedürfnis hat. Z.B. pieseln (ich), schlafen (Säugling), den Konsumtempel verlassen (Mann) oder endlich in die „Raprika“ beissen (Kleinkind).

Advertisements
  1. Dankeschön für’s Aufsammeln und Beantworten des Stöckchens. 🙂

    • ringelnitz
    • 30. August 2010

    Und hier sind meine Antworten:

    Du bist im Geschäft unterwegs. Landet auch was in deinem Korb, das nicht auf der Liste stand?
    Ja klar. Der Playboy zum Beispiel. Oder ein warmer Klosterbruder.

    In welcher Ecke des Supermarkts hältst du dich am liebsten auf?
    Hihi, komische Frage. Ich gehe gerne mit Mutti einkaufen und da macht jeder „sein Ding“: Sie guckt zum Beispiel nach Kleidung, während ich mir die letzten Neuigkeiten bei den alkoholischen Getränken ansehe.

    Was landet (fast) automatisch immer in deinem Korb?
    Nur das Allernotwendigste: Weißbier und Zitronen.

    Durchschnittlicher Preis, den du ausgibst?
    Egal, je weniger, desto besser.

    Bar oder Karte?
    Ich gehe lieber an die Bar, während Mutti einkauft, was auf meiner Einkaufskarte steht.

    Könntest du den Laden blind durchgehen und trotzdem die richtigen Dinge einpacken?
    Im Getränkeladen schon, sonst nicht.

    Um welchen Gang machst du einen großen Bogen?
    Um den Gemüsegang, weil da die ekligen Salatgurken liegen.

    Hamsterkäufe?
    Was soll ich denn mit einem Hamster? Essen Sie Hamster oder Hamsterschinken?

    Was hast du dich noch nie getraut einzukaufen?
    Verhüterli in der Apotheke, da krieg ich einen roten Kopf.

    Spar- oder Qualitätsmarke?
    Na klar, Spar!

    Kaufst du Zeitschriften/Bücher im Supermarkt oder im Fachhandel?
    Das ist doch egal, oder glaubt jemand, dass da ein Unterschied ist (Supermarkt = Spar, Fachhandel = Qualität)? Steht doch überall die gleiche Soße drin.

    Wechselst du die Schlange, wenn eine neue Kasse aufmacht?
    Ich habe keine Schlangen.

    • ringelnitz
    • 30. August 2010

    Kprrektur zu „Wechselst du die Schlange, wenn eine neue Kasse aufmacht?!:

    „Ich habe keine Schlangen“ ist eine sehr schlechte und unpassende Antwort. Eine bessere ist: „Ich trage keine Schlangen (um den Hals), während ich einkaufe, höchstens meine Lieblingsfederboa.“

    • Lieber Pichelschlitz,
      warum machens Sie`s denn nicht aufdie übliche Stöckchenweise (also nach Dorschborn mitnehmen ) ?

  2. Der Blog ist ja bald „voll“, so wie da gehaust wird und Sie brauchen ja auch ein paar Klicker.

    Den Pinkelschlitz nehme ich Ihnen sehr übel, grrrr 😡 .

    • Pichel, nicht pinkel, es sei denn Sie urinieren nach konsumieren der Alkoholika wieder in deren Glasbehältnisse hinein 🙂

  3. Pichel, pinkel, das ist doch Jacke wie Hose.

    Und warum hauen Sie in die nächste Kerbe und unterstellen mir „ALKOHOLIKA“? Schon wieder ein Grund mehr, mit Ihnen zu brechen.

    • wissen Sie etwa nicht mehr, was sie über Einkäufe schrieben ? Lesen Sie doch einfach oben nach. ODer schrieb das der Andere ?

  4. Ach so, ja. Nein, ich bin alleine gewesen in der letzten Woche und musste alles alleine behühnern. Der Andere war verschollen, weg, was weiß ich, wo. Das Verhältnis ist ziemlich zerrüttet. Ja, stimmt, ich hatte viel zu tun und nahm doch ALKOHOLIKA. Sie haben also recht. Also reparieren wir den Bruch schnell wieder und alles ist wieder gut, ja? Entschuldigen Sie bitte die Unannehmlichkeiten.

  1. No trackbacks yet.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: