Tragekinder provozieren

Hier geht es um das Lästerproblem, das mich vorwiegend in einer Montagsmigräne antrifft, einleitende Worte dazu hier .

Und es geht um das für mich beste Kleinkinderutensil der Moderne- die Trage. Auch als Tragetuch, „Komforttrage“, Babysling, Baby Carrier oder oder bekannt. Es gibt verschiedentliche Fabrikate und Trageweisen, aber wenn mensch erstmal eine für sich passende gefunden hat (fühlt Elter sich wohl, fühlt sich auch Kind wohl) und evt. mithilfe einer Hebamme oder Trageberaterin angepasst hat (auch ich bekam vorher Rückenschmerzen, weil Trage war zu locker gestellt) lassen die positiven Effekte nicht lange auf sich warten. Ich bin wirklich sehr euphorisch darüber, denn dieses Gerät hat mir ein wenigstens halb-normales Leben trotz Säuglings ermöglicht. Das Kind begann sich somit erst mit Krabbelalter zur Fussfessel zu enwickeln 😉

Meiner Meinung und Beobachtung nach ist ein klassischer Kinderwagen /Buggy nur bei eher phlegmatischen Kindern und in speziellen Situationen von Nutzen, so wie einem über halbstündigen, ununterbrochenen Spaziergang mit einem Laufkind (das aber keinen Laufbock mehr hat, sondern dann vielleicht tatsächlich Bücher guckend im Buggy abhängt) oder um der Fremdbetreuung den Mittagsschlaf zu erleichtern.

Ansonsten gilt für mich: wer sich die Schieberei (und ab Laufalter Diskutiererei, warum nicht Kind den Wagen schieben oder drauf rumklettern darf) antun möchte, bitte schön. Ich grinse eben in mich hinein, wenn ich Szenen erlebe (nicht selten), wo Mütter gestresst in der einen Hand den Wagen schieben(mitunter schwierig zu lenken), in der anderen Hand das Baby buckeln; oder in Gewissenskonflikte kommen, ob sie wirklich das schlafende Kind im Wagen vor der Tür des kleinen Geschäftes lassen sollen, oder lieber auf das Betreten selbigens verzichten sollten. Einmal wär mir fast rausgerutscht: „tja, vielleicht hättest du den Wagen lieber zu Hause gelassen“, als die junge Frau neben mir zu fluchen anfing, weil eine Straßenbahn mit Treppeneinstieg kam, statt der Niederflurbahn. [Ein anderes Mal war ich wirklich versucht, der hilflosen Frau, die aber nicht wirkte, als ob sie Ratschläge wolle, zu erklären, dass eng tragen und schuckeln bei verwirrt schreienden Neugeborenen helfen könnte- mehr als im Wagen liegen lassen und drauf einsäuseln]

Aber dann wäre ich nicht besser gewesen als die hier zu kritisieren uninformierten Personen, die (meist zu zweit) über mich und meine Trage lästern. Das passiert nicht in gentrifizierten Vierteln, aber oft in Form von 70+Damen.

Advertisements
  1. Also ich weiß jetzt nicht, ob das passt oder weiter hilft, ich hab mal irgendwo so eine Schlagezeile gesehen: „Opfer immer jünger! Kinderschänderin gab Säugling die Brust.“ Ich weiß auch nicht mehr, ob das Spass oder Ernst war. Ja, ja, ich bin schon so ein Fettnäpfchenzertreter.

    • Sie meinen so, wie diese angeklagte Amerikanerin, die sich wegen Kindesmissbrauchs verantworten musste, weil sie irgendwo gesagt hatte, es errege sie, wenn das Baby da nuckelt?
      Das passt hier nicht ganz. Aber vielleicht missversteh ich es auch nur.

  1. 4. Oktober 2010
  2. 24. Januar 2012

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: