Der erste Schnee weist die Wintersaison

.. zumindest hier im Mittleren Nordosten (?). – Jetzt vor dem Fenster, bis eben auch auf meinem Nischel =)

Angekündigt war er bereits für gestern und ich war ab Sonntag leicht panisch darob. Ich hatte mein Vorhaben, endlich einen aparten, wasserdichten und warmen Schuh zu finden, noch nicht erfolgreich umgesetzt.

Seit gestern ist das vollbracht, lederfreie (über das Knochenkleberzeug hab ich mir keinen Kopp gemacht, shame on me) warme und hoffentlich wasserdichte Stiefel lassen mich bequem die nahen Minusgrade vergessen 🙂 Wirklich schick sind sie nicht, aber das wär wohl auch zu viel verlangt gewesen, hab ich festgestellt – nach Recherchen in mindestens 5 Onlineshops, wochenlang.

Jetzt kann ich beruhigt dem Flockigen Treiben zusehen, ist doch zusätzlich beruhigend, wie die Schneechen so behäbig runtertröpfeln..

Nur das mit dem Angebot an saisonalen, regionalen Gemüsen und Obsts bringt mich ins Grübeln.

Sollte ich jetzt wegen des Öko-Weltverbesserungs-Gestus nur noch Kohl (für schnäppschenhafte 49 cent pro Kilo) und Konserven essen ?
Oder ist es legitim importierte Früchte zu kaufen, die sowieso nie in deutschen Landen gedeihen (außer vielleicht nach dem Klimawandel) ? Ich fürchte, die Energiebilanz einer Dose oder Glaskonserve ist einfach besser als die einer hergekarrten Zitrusfrucht. Aber verdammt, letztere sind spritziger und vielleicht doch vitaminiger ?

Advertisements
  1. Das ist nicht Mittlerer Nordosten, das ist tiefster Osten!

    • mavy
    • 30. November 2010

    Vielleicht nur bewusster Orangen und Co. verputzen. Letztlich sind die Mandarinen und Pfirsiche in der Blechdose auch nicht aus deutschen Landen und Vitamine sind da garantiert keine mehr drin. Und eh das Weißblech von der Natur abgebaut ist…kann man sich dann also gleich sparen. Ein befreundeter Wirtschaftsökonom, der ganze Schauergeschichten von Essen berichten kann, meinte nur, die Ökobilanz von frisch gepflückten Äpfeln aus Neuseeland ist besser als die dauerhaltbargemachten deutschen Äpfelchen aus den Kühltürmen. Insoweit überlegen, ob ‚das‘ Essen jetzt wirklich sein muss, genießen und keine schlechten Gedanken aufkommen lassen.

    • von der Schlechten Bilanz des Kühllagerten hab ich auch gehört, deshalb ja Konserven ??
      Naja, demnächst sind erstmal Schattenmorellen ausm Glas dran 😉

  1. 24. November 2010

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: