Rotkohl- und Scharlachdiät

besonders in Verbindung mit einem Reizdarm sehr effektiv !  😉

Hinter mir liegen 6 bis 11 Tage Pseudodiät (so genau hab ich nicht mitgezählt), in dessen Folge ich auf der ärztlichen Waage (Grundvermessung als neue Patientin anscheinend) den Tiefstwert meiner erinnerten postpubertären Gewichtsmessung brachte. (vielleicht war es eine schmeichelnd geeichte Waage, aber dennoch)

Und das kam so:

Am 15.11. kaufte ich einen Rotkohlkopf für (erinnerte) 59 cent

gespeist habe ich davon 2/3 binnen 6 oder 7 Tagen, dann reichte es mir und ich warf den welken Rest mit schlechtem Gewissen weg. der 2/3 Kopf reichte für folgendes:

Diätig-preisgünstige Rezepte:

  1. 3 Portionen: Pfanne aus Vollkornfarfalle mit Rotkohl und Pinienkernen
  2. 4 Portionen: Suppe aus Rotkohl, passierten Tomaten, geröstetem Haselnusspulver und roten Linsen
  3. 4 Portionen: Eintopf mit Buchweizen, Rotkohl, orangenen Möhren, altem Chicoree, Kernen und nochwas [schmeckte aber berstig, nicht empfehlenswert]

Und dann kam noch:

ein aufregendes Wochenende mit Bereitschaftsarzt und Streptokokken-Infos, viel Hin- und Her und persönlich einsetzenden Schluckbeschwerden.

Irgendeine andere Krankheit tut es aber auch, wenn der/die Diätwillige keine ansteckende Kinder-Gemeinschaftseinrichtung in der Nähe hat 😉

Advertisements
  1. Ja wieviel denn nun? 49 oder 59 Cent?

  2. Endlich das Suppenfoto gefunden !

  1. No trackbacks yet.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: