Preisraten um einen modernen Begriff

Gelöst ! Gratulation an Mavy !

Ein Begriff aus der Kategorie:

bizarre moderne Produktwelt

Umlaute bleiben Umlaute

E i e r _ _ n s _ _ – E l _ _ e

– G _ mm i t i e r e    f _ r   F o r t g e s _ _ r i t t e n e

Zu gewinnen gibt es wahlweise:

  • ein Buch mit Puschkin-Geschichten
  • die Cd „Scivias – and you will fear death not“
  • das Computerspiel „The Movies“

– Gewinner ist, wer den Begriff zuerst komplett im Kommentarfeld nennt, nach erfolgter Gratulation ist eine Mail mit Versandadresse und Wahl an mich zu richten.

Advertisements
  1. Dann mache ich mal wieder den Anfang. Und das mit dem klassischen „E“.

    • mavy
    • 9. Dezember 2010

    Ein ‚S‘ bitte.

    • auch sehr gut, wie spannend; ob es ein Kopfankopfrennen wird ?

  2. Nein, ich glaube das wird ziemlich eindeutig. 🙂
    Ich bin jetzt mal mutig und nehme ein R.

    • na, so viel Mut verlangt dieser klassische Buchstabe nun auch wieder nicht 😉

    • ringelnitz
    • 9. Dezember 2010

    Ein F wie Frittifax, bitte. Ganz schön mutig, finde ich.

    • Faxen-Fritz
    • 9. Dezember 2010

    Ein D bitte, wie Dorschkopp.
    Ich nehme die Puschkin-Geschichten.

    • Bodo Ballermann
    • 10. Dezember 2010

    Ein F, ein A und ein X, bitte schön.

  3. der DAX ist ganz schlecht.
    F kommt aber gut an.

  4. Herrje! Ich fürchte das hat schon wieder was mit Eiern zutun. Haben Sie dafür eine gewisse – sagen wir mal – Vorliebe? Ich nehme dann noch ein I wie Igelkacke. Die finde ich nämlich höchst interessant.

    • Diese Woche bekam ich sowohl Eier als auch den gesuchten Begriff geschenkt, das nimmt mich etwas mit, ja.

    • ringelnitz (Dorschborn)
    • 10. Dezember 2010

    Ein L wie Liebe, bitte sehr.

    • Opa Gurke
    • 10. Dezember 2010

    Ein G wie Gasexplosion, glaubss‘ das?

    • Olli
    • 10. Dezember 2010

    Ein O wie Ovulationshemmer.

    • mavy
    • 13. Dezember 2010

    Ein ‚T‘ wie Tee oder Theodor.

    Wenn man zwei darf, nehme ich noch ein ‚ü‘ wie Überraschungsei.

    • naja.. nur einen wäre fairer und klassischer. Aber T ist ja auch knorke.

    • mavy
    • 13. Dezember 2010

    Ein ‚M‘ wie Mama.

    • Faxen-Fritz
    • 13. Dezember 2010

    SInd ideine Striche da in der ersten Reihe eigentlich unterschiedlich oder nur versehentlich falsch geschrieben?

  5. N wie Naschkatze oder riNgelnitz.

  6. Jetzt habt ihr es fast, nur noch das L einfügen, dann seht ihr bestimmt durch !
    Die Obenstriche sind verschiedene, aber der obere Unterstrich ist ein Bindestrich. Also vor dem 2. großen E

    • ringelnitz
    • 15. Dezember 2010

    Ooooooooch, ist das aber schwer! Ich blick bei den Binde-, Gedanken–, Ober~ und Unter_-Strichen überhaupt nicht durch.

    • mavy
    • 15. Dezember 2010

    Ich nehme ein ‚D‘. Danke.

  7. Sooo, habe das L eingefügt und die Striche vereinheitlicht. D gibt es aber leider nicht.

    • mavy
    • 15. Dezember 2010

    Eierpunsch-Elche – Gummitiere für Fortgeschrittene.

    • mavy
    • 15. Dezember 2010

    Igitt?…komische Gummis oder das jemand anderes vielleicht die Lösung vor Ihnen hat?

    Falls meine Kreativität richtig sein sollte, entscheide ich mich für den Herrn Puschkin. Auf die Gefahr einer Verdoppelung hin, aber die ungarischen Herren beeindrucken mich durch ihr Äußeres nicht so sehr, dass ich dahinter elegische Musik vermuten würde. Aber das kann ein Trugschluss sein.

    • Das „Igitt“ bezog sich auf die Gummitiere.

      Es bleibt ja noch das Computerspiel. Worum gehts denn da, Annie?

  8. HT kann ja die Elchgummis haben, die sind nämlich nicht vegetarisch. Das Spiel kann er auch haben, da geht es um Schauspieler und so. Soll eine Wirtschaftssimulation sein.
    Nur wer nimmt mir denn jetzt die ungarischen Opernsänger ab ?

    • ringelnitz
    • 15. Dezember 2010

    Ich!

    • stimmt, Sie sind ja für Skurriltäten zu haben ! Jetzt müssten Sie mir nur noch Ihre Adresse übersenden (habe die Rechnung von vegan basics weggeworfen)- meine Adr. s.Impressum

      HT und mavy bekommen IHre Präsent von Hand zu Hand, so wirkliches Interesse besteht.

    • ringelnitz
    • 15. Dezember 2010

    Und bei mir stehen die Telefone nicht mehr still und die Leute fragen, was ich mit dem Schrott will.

    Na, die Lösung ist doch ganz einfach: Ich will es dem Faxen-Fritz zu Weihnachten schenken, denn wenn er hört, dass es von der Frau anniefee kommt, nimmt er das Präsent sogar mit ins Bett.

    Können Sie es noch handsignieren, bitte!

    Danke
    ringelnitz

    • aber nein, ich kann doch nicht auf dem Digipak rumkritzeln, immerhin ist es von einem sich gerade auflösenden Verlag *schnief*

    • mavy
    • 16. Dezember 2010

    Liebe Frau Anniefee,
    an russischer Weltliteratur besteht immer Interesse und eine persönliche Übergabe bei Gelegenheit gibt dem Preisrätsel einen besonderen Moment.

    Lustigerweise träumte mir heut Nacht, dass es weitere Glücksradmomente bei Ihnen gibt…

  9. Aber diesmal vielleicht etwas ohne Eier? *grins*

    Ihr oller Meckerkopp
    H.T.

    • ja, aber vorher (psst), plane ich etwas über Menstruationstassen 🙂

  1. No trackbacks yet.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: