Da, wo Sachsen-Anhalt am schönsten ist

..haben wir uns einen anstrengenden Wochenendausflug gegönnt !

So fangen die besten Urlaube an !

nach den vielen Lästereien, die ich über dieses Bundesland betrieb, rächte es sich mittels heutigem Heimweh, das mich auf der Rückreise befiel und noch nicht ganz weg ist. Schon vermisse ich das Geknödel (fachbegriff für dortigen dialekt), die herzliche Freundlichkeit, die den Brandenburgern eher abgeht, die Berge und, ja, auch die Industrielandschaften. Einmal mit dem Zug durch Leuna ist schon ein Erlebnis. Aber erstmal ein Bild vom Bahnhof, an dem wir von IC auf Nahverkehr umstiegen:

Was für die Herren, aber auch ein geografischer Hinweis.

Leider wird so eine Bahnreise in die Berge schnell anstrengend und kommt deshalb nicht so oft bei uns vor.
Auch gab es wenige Fussgängergehseitenwege, von Bussen ganz zu schweigen.

Wir wurden schnell zu hüftlahmen Hanghühnern, aber die Aussicht hat sich gelohnt:

Hier das Ziel unserer Reise, dessen Namen es zu erraten gilt, weil wir ja zwanghaft aus jedem Dings ein Quiz machen müssen ^^

Und, damit es vollends seltsam wird, ein komisches Bild vom Reingeh-Anlass ( ich hoffe, das ist alles anonym genug.. ) :

Advertisements
    • ringelnitz
    • 30. März 2011

    Freyburg, die Heimat des Rotkäppchens. 🙂

    • ja, waren Sie schon in der Kellerei ?
      ich immernoch nicht, aber jetzt weiß ich, dass es sich um wein mit zucker und hefe handelt. hört sich nicht sooo lecker an.

        • ringelnitz (Dorschborn)
        • 30. März 2011

        Nein, wir sind nur mal durch Freyburg durch gefahren, auf unserer großen Thüringen-Tour nach Leipzig, Weimar und Ilmenau waren. Überall der Goethe, jeder Fussabdruck und jede Pinkelstelle, wo der mal war, ein Denkmal. Das ist doch total verkopft und übertrieben.

        • naja, weder Freyburg noch Leipzig sind ja Thüringen. Somit konnte ich auch keinen Goethe entdecken. Dafür wurde ich einen angeheiterten Familienvater mit 2 kleinen schwarzen Hunden nicht mehr los *augen roll*

          • Faxen-Fritz
          • 31. März 2011

          Siehste mal, ringelnitz, watt Du wieder für´n Käse hier verzapfst? Furchtbar.

          • Ja, wir Wessis können und können euch immer noch nicht auseinander sortieren. Wer soll sich da schon auskennen zwischen Thüringen und Sachsen und Groß-Berlin usw. *dämonisch mit den augen roll*.

            Und den Goethe konnte ich noch nie leiden, bis auf das Gedicht, wo der Hund Glas frisst und Diamanten raussch… rausschei…..hinterwärts rausschiebt (die perfekte Geldmaschine)!

  1. No trackbacks yet.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: