Das düstere Dessert

… ist wirklich eine Speise:

Schokofruchtpudding

Schokofruchtpudding, durchs Fotografieren heller als in Echt

Und ganz einfach und sehr lecker, und so praktisch, denn es löst mein immer wiederkehrendes Problem, dass alle 4 Tage noch 400-500ml Soja-Reis-Drink im TetraPak sind, die am Folgetag vergoren wären. (es gibt nur 1 Liter-Packungen und ich brauch nur wenig, im Müsli und im Kaffee)


Rezept:

  • 400ml Pflanzendrink ( ja, oder Tiermilch, aber dann schmeckt alles nach Euter *ätsch*) abmessen
  • 2/3 davon im Kochtopf erhitzen, Rest im Messbecher lassen und
  • mit 2 gehäuften Esslöffeln Rohrzucker, sowie dem Inhalt eines Puddingpulver-Päckchens „herbe Schokolade“ (z.B. von Oetker) verrühren bzw. mit Stärke und Kakaopulver (dazu kann ich aber grad keine Mengenangaben machen)
  • wenn es im Topf kocht den Rest reinrühren, weiterrühren bis das Verdicken anfängt
  • zuletzt noch 100ml Fruchtsaft unterrühren (ich nahm Apfel-Himbeer, aber es schmecken auch andere)
Advertisements
  1. Düster is bekanntlich immer gut;-) Ich nenn es einfach Gothic-Plum und werde es mal nacheifern…

    • mavy
    • 6. Juni 2011

    Auf einen Liter Milch(ersatz) nimmt Köchin 80 g, auf einen halben Liter 40 g Stärke. Dann hat der Pudding eine schöne Konsistenz, nicht zu fest aber auch nicht zu schlabberig. Bei Vanillepudding nimmt man fürs Aroma eine halbe Borbounvanillestange und für die Optik eine Spitze gemahlenen Safran. Also werte Pantherin, irgendein fertig produziertes Chemiegemansche von einem Großkonzernisten muss nun wirklich nicht konsumiert werden.

    Für Grütze kann ich wiederum 60 g Stärke auf einen Liter Saft empfehlen. Wenn man es fester haben möchte, nimmt man entsprechend mehr. Und die Früchte nicht vergessen…Erdbeergrütze…oder Erdbeerbowle…äh, das ist auch total lecker.

    • vielen Dank, aber wieviel gramm Stärke passen dennn auf einen Esslöffel und wieviel Kakao-Gramm ?

    • NixZen
    • 8. Juni 2011

    MMhh, so optisch gesehen (Schublade auf zu ) sehr ungewöhnlich, aber als Mensch aus der Oetker Stadt und immerneugierig werde ich es mal ausprobieren, allerdings mit Honig, denn Zucker / besonders Rohr hat ne blöde Oekobilanz und ohne Zucker kein Heuschnupfen, zumindest bei mir.
    Ich mach dann noch mal nen neues Bild.-)

    • mavy
    • 9. Juni 2011

    Stimmt. Den süßen Anteil hatte ich unterschlagen. Ein Esslöffel Zucker/Ersatz macht sich sehr gut.
    Ansonsten lässt es sich schwerlich bestimmen, wie viel Gramm Stärke auf einen Esslöffel passen. Hängt zum einen von der Größe des Essgerätes ab und zum anderen sind 80 g massenmässig doch recht viel. Beim nächsten Kochprozess versuche ich daran zu denken die abgewogene Stärke mit Hilfe eines Esslöffels mengenmässig zu bestimmen.
    Beim Kakaopudding muss man entsprechend mehr Zucker nehmen. Letztlich muss es ausprobiert werden, welches Mischungsverhältnis den Gaumen erfreut. Ach, noch ganz wichtig, da die Stärke in etwas Flüssigkeit außerhalb des Topfes angerührt wird, kommt es zu keiner Klümpchenbildung. Nach dem zugeben der Stärkemischung muss das ganze aufgekocht werden. Nach dem erkalten heißt es: Klappe auf, rein den Löffel, runterschlucken. Ganz ohne kauen.

  1. No trackbacks yet.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: