Fuss unterm Dach. Sommerliche Dekadenzen

Erst das „Jammern auf hohem Niveau“, dann das Aufheitern auf niedrigem Niveau :

Es ist seit Tagen so stickig-heiß, dass sich in unserer Wohnung direkt unter dem Dach nicht nur geistige, sondern auch körperliche Lähmungserscheinungen breitmachten. Der Schlaf ist schlecht und chronisch zu wenig. Der Appetit bleibt aus, der Hunger nicht..  so weit, so   gewöhnlich.

Um nicht in eine Art Quarter-Life-Crisis abzudriften (oder wenigstens nicht ganz so), versuchte ich mich (wie berichtet) mit putzigen künstlerischen oder materiellen Kleinigkeiten bei Laune zu halten. Auch die Erheiterungen am Ende des Artikels fallen in diese Kategorie.

Tatsächlich sah ich der Wiederkehr meiner älteren Tochter aus ihrem Urlaub mit Papa recht aufgeschlossen entgegen. Ich fand mich also nachmittags leidlich reizüberflutet auf dem Bahnsteig wieder, und blickte auf ein Holzschwert Marke „ich musste dem Kind auf dem Mittelaltermarkt etwas kaufen“.

Der Mann sagte sowas wie: „ich habe gedacht, mit dem Schwert wird sie ihrer kleinen Schwester sicher einige Zähne ausschlagen, darum hier die passende Dose.“ Da ich in solchen Situationen keine Ironie verstehe, sah ich irritiert auf  eine kleine Holzdose und stammelte: „ach, die ist also für Zähne..“ –

„Nee, die ist für dich und war das einzige Vegane, was es beim Knochenschnitzer gab.“  — was soll frau dazu sagen, außer „gib mir lieber diese ausgelesene Zeitung, die aus deinem Rucksack lugt. “  ?

Opportunismus liegt mir. Ich dachte, es handle sich bei der Gazette um die JungleWorld, bemerkte noch einen sonderbaren Blick und schlich mich von dannen, nicht ohne auch noch drei Barbies mitnehmen zu müssen. Zuhause packte ich aus und musste enttäuscht bis pikiert feststellen, dass es sich um die Junge Freiheit handelte..

Jetzt aber zum Erfreulicherem, das fußt wie gesagt auf Überwindung hin zum Materiellen:

Hier können zwei Dinge entdeckt werden, die unökologisch sind.

Es geht um Farbenfrohnis im Froschpool. Morgen plane ich noch weiter zu gehen, nämlich in den menschenproperen Baggersee um die Ecke.
denn alles könnte auch so gesehen werden, wie in jenem Lied:

Advertisements
  1. No trackbacks yet.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: