Spaghetti Tricolore. Noch eine flotte Mittagsspeise

Dreifarbige Pasta-Gerichte gibt es jede Menge, weil ja die Fahne der großartigen Nudelnation eben diese Farben hat.

So sieht eine meiner Varianten aus:

Spaghetti Tricolore auf DDR-Teller

Es handelt sich Spaghetti pomodoro (erhältlich bereits in jedem schlichtem Discounter), die machen die rote Farbe.

Das Grün ist am kompliziertesten:

  • Tiefkühl-Blattspinat und Grüne Bohnen mit etwas Wasser kochen
  • danach abgießen und kurz pürieren
  • mit etwas Klare-Brühe-Pulver und wenig Wasser aufkochen
  • einen Esslöffel Harissa, Ajvar (oder sonstige scharfe Paste) dazu

Nach dem Abgießen der Nudeln kommen sie auf den Teller, Grüne Soße drüber..

Und wegen der weißen Komponente streut man Parmesan-Ersatz oder (wie im Foto) Hefeflocken darüber. Dabei empfehle ich aber etwas knauseriger zu sein als mit Streuselkäse, weil beide Ersatze geschmacksintensiver sind und die Soße will ja auch noch geschmeckt werden.

Advertisements
  1. Bohnen-Pastasauce?! Puh, gewagt.
    Mein erster und letzter Versuch in diese Richtung war … fürchterlich.
    Aber mit viel scharf geht’s vielleicht.

    • ich mag es eben manchmal ausgefallen 🙂
      vorher hatte ich auch mal Bohnen-Spinat-Hafersahne-Soße, schön püriert zu so Tortellini, das war auch sehhhhr lecker ^^

  1. No trackbacks yet.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: