Die Picassomaschine (Sachen gibt’s..)

Der Zufall ließ mich dieses Wiener Projekt entdecken, den „virtuellen Kunstexperten“.  Da soll oder kann der Benutzer irgendetwas malen (die Bedienung ist aber gewöhnungsbedürftig) – zum Beispiel so:


– im Anschluss hängt dieses Bild dann in einem Raum eines Museums für Moderne Kunst, zwischen bekannten Werken; Saalpublikum tritt zu flotter Musik dazu und ein Gentleman mit entsetzlicher elektronischer Stimme legt mit einem langen Vortrag über das Selbstgemalte los. Die Stimme ist wirklich verwirrend bis erschreckend, ich brauchte einige Sätze, bis ich ein Wort verstand. Dann aber fand ich sie ulkig.
– Fazit : relativ heiter. Und steckte bestimmt viel Programmierarbeit drin.

Advertisements
  1. Übrigens: falls jemand von euch das Maschinchen bedient, wäre ich auch sehr an den Ergebnissen interessiert, an einem Screenshot und so.

  2. witzig; online-Malspielzeug gibt es ja öfter, aber der Expertisen-Vortrag dazu ist das Sahnehäubchen – ich trage mal den Link zu mir in den Blog und veröffentliche da meinen screenshot.

  3. Hallo Annifee, ein langer Vortrag, das ist leicht untertrieben – engtsetliche elektronische Stimme ist allerdings sehr treffend beschrieben. Mein Bild ist leider schon wieder futsch – es war, sagen wir, abstrakt.

  4. danke fürs Vorbeischauen, die Damen ^^

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: