Begeisterung übers Funktionieren: virtuelles Klavierspielen und Audio editieren

(12.8.2011, abends)

Endlich wieder Begeisterung über zeitnahes Geschehen !

Mir war eine nostalgische Idee gekommen – unten stehendes Lied aus meinem Schulliederbuch – und nach einigem Rumprobieren bin ich völlig fasziniert von den schönen, neuen, kostenlosen Weltnetzwelten.

Auf der Suche nach einem (sozusagen) Onlineklavier, für das ich mir nicht merken muss, welche QWERTZ-Taste welcher Note entspricht und das auch gut aussieht und klingt, fand ich jenes. Da es aber viele Leute frequentieren,muss man mitunter öfter „aktualisieren“ klicken, bis man wirklich spielen kann.

Nach kurzer Zeit stellte sich der Wunsch ein, eine Sequenz aufzunehmen, ich suchte in Foren nach Möglichkeiten und wurde darauf verwiesen

  • den „Soundmix“ im Systemsteuerungenmenü wieder zu aktivieren (was angeblich nur mit 50% aller Soundkarten geht. Was bin ich für ein Glückspilz !)
  • sich ein Audioschnittprogramm der Wahl zu besorgen und dort auf Aufnahme zu drücken, sodass es über dieses Soundmixdings alles aufzeichnet, was derweil aus den Boxen kommt

Ich entschied mich für das OpenSource-Programm Audacity und wurde nach dem Installieren und Starten von einer erneuten Nostalgiewelle überrollt, sah alles doch so aus, wie ich das Audioprogramm, das einst bei Win95 dabei war, in Erinnerung hatte.
Das waren schöne, friedliche Stunden, die ich damals mit „Wave-irgendwas“ verbrachte, arglose Lieder ulkig manipulierend. Und jetzt kommt ein ähnliches Programm daher und es schneidet einfach die verspielten Töne raus, wie praktisch ist das denn ?

(Spätestens jetzt merkt der aufmerksame Leser, dass ich nicht vom Fach bin. Genau genommen bin ich nie irgends vom Fach, in allem nur Laie, das liegt daran, dass ich vieles anfange, aber nicht zu Ende bringe. Verzetteln nennt man das wohl.)

Wie auch immer, hier das Probelied. Jaja, der Rhythmus ist an vielen Stellen falsch. Ich möchte dennoch auf den großartigen ungarischen Volksliedschatz hinweisen. Deutscher Text (schön traurig) folgt unter dem Video.

1. Fällt ein Regen in der Stille, will es Frühling werden.

Gerne wollt ich sein in deinem Garten eine Rosenknospe.

Rose werden kann ich nicht, denn mein Kaiser läßt mich nicht;

muß verwelken hier in der Kaserne, fern in Budapesti.

2. Weißer Rabe, bunter Rabe, tu mir den Gefallen :

Fliege hin, sieh nach meinem Engel, ob er nach mir weinet.

Wenn du ihn dann traurig siehst, Perlentränen tropfen siehst,

sag ihm dann, sag ihm diese Botschaft : ich werd ihn besuchen.

Advertisements
  1. Aber daß der Rythmus ab und zu ein bißchen ’sucht‘ paßt andererseits schön zum Regen und den Perlentränen.
    (Danke für den Tipp.)

    • shortstoryexchange
    • 19. August 2011

    Audacity ist in der Tat eine gute Freeware zum Zusammenschnibbeln von Musik. Zum Herumspielen eignet sich z.B. folgender Link, dessen downloadbarer Inhalt einfach in das Programmfenster gezogen wird, um dann selbst kreativ zu sein: http://www.arte.tv/de/4048852.html

    Machst du denn nur digital Mucke oder bedienst du auch Saiten/Tasten, die jenseits der Matrix existieren?

    • Ach weißt du, ich und das „Musikmachen“, das ist so ein Trauerstück,das könnte eigentlich einen ganzen eigenen Artikel füllen. Sagen wir mal so: ich habe es wirklich gewollt und viele Stunden investiert, über Jahre, aber manche Dinge sollen einfach nicht sein.
      (der eigene Artikel ist aber eine schöne Idee, da gibt es eh ein Foto vom besten Stück – schwarz und verstimmt -… obwohl, andererseits,ein solcher Artikel hätte wohl Null Mehrwert für den Leser. Naaaja.)

  1. No trackbacks yet.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: