Dass ich nicht lache

Ein klassischer Kanon heißt: „Froh zu sein bedarf es wenig, und wer froh ist, der ist König.“
Darüber kann ich im Moment nur verächtlich lachen und sage:
„Leiche sein bedarf es wenig, und wer tot ist, ist erledigt.“

Advertisements
    • shortstoryexchange
    • 30. August 2011

    In der Tat variieren die Ansprüche an die Rahmenbedingungen des Glücks stark, inter- und intrapersonell: ich für meinen Teil bin mal über die Sichtung eines Eichhörnchens froh, ein anderes Mal kann mich kein Lottogewinn fröhlich stimmen.

    • Namenslos
    • 30. August 2011

    Liegen zwischen „froh sein“ und „glücklich sein“ zwei Welten?
    Ich denke mal, dass man damit meint, dass man nicht wirklich viel braucht, um wahre Freude zu erlangen und wer diese wahre Freude erlangt hat, ist ein König. Dein Beispiel hat damit nichts zu tun. xD

    • Ich denke schon, dass es „viel braucht, um Freude zu erlangen“ und empfinde den Kanon zur Zeit als Schlag ins Gesicht. Ich würde ja froh sein wollen, aber es geht einfach nicht. Und dann kommen die und singen noch frech, das Frohsein wär ein Klacks, das könne doch jeder.
      Das mit dem Unterschied zwischen Freude, Zufriedenheit und Glück hatten wir schon mehrfach, ich stieß da an die Grenzen meiner Didaktik (oder was auch immer).
      und zwar hier:
      http://namenslos.wordpress.com/2011/07/07/uber-das-unvollkommene-hinaus-schauen/
      oder auch irgendwann mal beim David, ich kann den entsprechenden Artikel leider gerade nicht finden..

      Offensichtlich war ich bislang der Meinung,“froh sein und glücklich sein“ wären kurzfristige Angelegenheiten und die Zufriedenheit wäre was Längerfristiges.

        • Namenslos
        • 31. August 2011

        Was fehlt dir denn? (Will jetzt keine Antwort im öffentlichen Bereich). Es gibt Menschen, die so viel Leid erfahren und so wenig haben und trotzdem vom ganzen Herzen lachen und für jede kleinste Angenehmheit dankbar sind, zufrieden sind, wo andere Gott verfluchen und sich unterm Tisch verkriechen und heulen.
        Die Lebenseinstellung ist gefragt. Alles andere kommt dann von alleine. Klar, das klingt jetzt wie ein Gelabere, aber man sollte die Art der Sichtweise nicht unterschätzen.

        • Richtig. subjektive Lebenseinstellung.Leider kann mensch die nur mäßig selbst beeinflussen.

      • shortstoryexchange
      • 30. August 2011

      Doch, das hat es. Eine ganze Menge sogar. Aber das ist wieder so eine vom subjektiven Sinn geprägte Debatte und daher nicht weiter der Entfaltung wert.

  1. ich werds nie verstehen……ich könnte susi sorglos heißen ;-)…..es ist nicht schwer freude zu empfinden, für mich jedenfalls nicht, auch traurige und schmerzhafte momente kenn ich…die haben auch ihren reiz. das leben ist doch im grunde schon eins der schönsten.

    • Das ist ja auch knorke für die Leichtfreuigen, aber als Mitglied der Randgruppe „chronisch leicht Depressive“ diskriminiert mich das Liedchen..

      • ……bitte schön zum nachfreuen , fühl mich gerad so freuig, freude teilend, verschenkend, sprühend und blitzend…….hab ne meng über

        http://www.youtube-nocookie.com/embed/bVWXBsaR3uo

        • aha, aha – Also : ehrgeiziger sein, mehr Sport treiben, sich für die Unterdrückten einsetzen, am Ozean rumliegen, sich plüschige Tiere zulegen (präsentiert mir das Video als Freuoptionen)… das sind mir zu hohe Forderungen.

          • hatte ich eigentlich schon. passen männer und frauen wirklich nur in der mitte zusammen? wenn überhaupt?

            noch mal zu freuen: im ozean rum liegen reicht vollkommen……am besten im atlantik!!! na gut geht auch ostsee im ausnahmefall

            • ah, du hattest schon —
              wie technisch blöde von der Umfrage, ich dachte, „100% other“ wäre der Ausgangswert. Und wo sehe ich bloß, was du reingeschrieben hast ?? (mist, wieder versagt..)

              Wie kommst du denn jetzt auf Männer und Frauen ?
              ich sehe das mit den Geschlechtern grundsätzlich „nicht so eng“, aber bei diesem „alles evolution blog“ diskutieren sie sehr heiß darüber.

  2. …noch eeener:

    http://www.youtube-nocookie.com/v/LvxU-lf4emA?version=3&hl=de_DE

    vll nen bissel überzogen ich geb es zu…….

    • schon gut, schon gut.
      Ich werde einige positive Erinnerungen aufschreiben, gleich. Vielleicht wird es ein Artikel für irgendwann zum Nachfreuen.

      Aber nett wäre, wenn ihr die Umfrage betätigtet. (wenn alle Optionen blöd sind, dann schreibt doch was bei „other“ rein)

  1. No trackbacks yet.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: