Leserfrage: Warum passen Männer und Frauen höchstens in der Mitte zusammen ?

Dazu Andreas P. , 18-jähriger Azubi aus Coburg:

„Ich bring da mal ein Beispiel. Neulich saß ich mit nem Kumpel bei mir in der Bude und wir zockten Motorstorm Apocalypse mit Split-Screen. Dann kam meine Freundin vorbei. Die wollte unbedingt dieses Badewannenentchenspiel machen. Ey, stell dir mal vor, wie mein Kumpel geguckt hat … Kommt nicht grad cool, so’n Babyentenscheiß, verstehste ?

Wenn du mich fragst, liegt der ultimative Unterschied darin, was Frauen und Männer mit einer Bierflasche machen. Als Mann, ne, da trinkt man die halt aus, mitm Mund eben. Die Frau benutzt die erst, wenn die Flasche schon leer ist. *flüstert* Und zwar da unten, also so als.. naja.. “
Äh, Andreas, ich habe eher gehört, es würde da Sogwirkungen geben, die zu fatalen Verletzungen führen..
„Ich weiß doch auch nicht so genau. Jedenfalls sollten wir Männer den Mädels da helfen, damit es nicht so weit kommen muss.“

Dazu Anastasia P., 23-jährige Servicekraft aus Spremberg:

„Ach, Männer.. Ich weiß auch nich, warum ich mit denen immer so ein Pech habe. Lern ich einen kennen, dann benimmt der sich total zuvorkommend und macht’n super Eindruck. Aber nachdem ich ihn rangelassen hab, zeigt’r sein wahres Jesicht ..  “

Was sagt uns das denn jetzt über Unterschiede ?

„Naaa, irgendwie ticken die anders. Wollen immer den dicken Max markieren. Dabei will ich doch nur mal zärtlich verwöhnt werden. Die haben alle keine Ahnung, was eine Frau meiner Klasse verdient hat. „

Anastasia, hast du den Jungs denn schon mal deutlich gesagt, was du willst ?

„Wat ? Neee, das müssen die schon von alleene wissen, ich bin doch nich deren Soufflöse! „

Advertisements
    • shortstoryexchange
    • 3. September 2011

    Zu Andreas: na wenn die Frauen die Männer nicht hätten (Freitagsfüller)… Erzeugt zukünftig jedenfalls ungewollte Kopfkinovorführungen, wenn man(n) als „Flasche im Bett“ bezeichnet wird.
    Zu Anastasia: der dicke Max wird vielerorts und nicht selten zugleich mit dem dünnen Moritz heraufbeschworen, der sich liebevoll um den Nachwuchs kümmert und abends nach dem Regaleandiewanddübeln noch die Muße für ne Runde Dirty Dancing auf VHS (mit 90er Werbepausen inklusive Schokoriegel-Spot: „Schatz, weißt Du noch???“) hat. Soll heißen: die männliche Schizophrenie hat ihren Ursprung nicht zuletzt in der Unvereinbarkeit von Jäger und Yogurette.
    Zu beiden: keine Ahnung, ich finde die passen zusammen oder auch nicht wie der Arsch aufs Auge, Krieg & Blöd oder auch Faust und Gretchen, um mir mal ein ganz anderes Fass aufzumachen.
    Zu Dir: die verschiedenen Gesichter der anniefee verblüffen mich (vor allem Anastasias Todesschwadronen-Blick).

    • Ein bisschen schizophren zu sein, ist total modern, deshalb probiere ich das auch seit Jahren aus. Dann müssen die Herrschaften nicht alleine leiden.

      Zu Jäger und Yogurette : auf dem prächtigen Geschlechterdebattenblog habe ich gelernt, dass Jäger Alphamännchen seien und Yogurettentypen-Betas. Dann soll es noch Omegas geben… was die wohl machen ? wahrscheinlich gar nichts mit Weibchen.

  1. andreas und anastasia sind prädestiniert für zwei drei zuzammenkünfte in der körpermitte….aber egeal ob andreas zukünftig ganz auf nebelsturm apokalypsen verzichtet oder nicht…..anastasie wird dies nicht passen…..entweder er ist ihr ZU nah oder ZU fern; schlimmer wird alles nur noch durch das ewige ausdisskutieren…darum wird sie sicher bald lieber auf Becks – Flaschen zurückgreifen, da ja allgemein bekannt ist; eine Flasche in der Hand ist besser als eine Flasche im Bett…..

    http://www.youtube-nocookie.com/v/1brESqMZ6co?version=3&hl=de_DE

    • Becks soll ein ausgesprochenes Mädchenbier sein, das habe ich auch gehört.

      • ach ja; statistisch relevant? und was ist ein männerbier?

        • Als Männerbiere gelten meist die herberen Sorten, Jever und so.
          Schwarzbier gilt auch als Frauenzeuch. Aber was sind schon Statisken.

            • Faxen-Fritz
            • 3. September 2011

            Isch trink am liebsten Malzbier 😦

            • ich wuste es nur die harten komm in garten…..

            • Das ist mehr so als milchbildend verschrien.
              Mehr so ein Biersurrogat für Dickbäuchige. Tschaaa…

              • Faxen-Fritz
              • 5. September 2011

              … und die doofen
              komm´n in´n ofen – jahaaah

  2. …nachgetragen: tolles foto das 2. ….und fix bedankt fürs weiterspinnen….

    • shortstoryexchange
    • 4. September 2011

    Vor allem muss man sich mal fragen, warum einem der weibliche (!) Nachbarshund den ganzen Abend die Artistenfüße leckt (garnicht damit aufhören kann, aber vermutlich isses eher der ph-Wert als die bestechende Wirkung meiner körpereigenen Pheromone) und sich der Rest der östrogenen Welt nicht mal die Blöße gibt, mit einem Dirty Dancing auf VHS zu gucken! Meinetwegen auch mit Yogurette und Patrick Swayze auf der Couch!

    Irgendwann fängt man auch mal an, an den eigenen Grundfesten zu rütteln.

    Nicht nur beim Suppekochen immer wieder rührend:
    F. Chen

    • Spontan fällt mir dazu ein, wie der weibliche Hund des dicken Kleinstadtpunkers annodazumal nicht aus dem Bett weichen wollte und mich überall ableckte – was bewiese, dass die sich nicht um menschliche Geschlechtsunterschiede bekümmern..

      Aber es ist wohl besser, wenn ich es dabei belasse, dass Dirty Dancing einfach gar nicht geht, Yogurette hingegen bei Chinesinnen sehr beliebt ist.

  1. No trackbacks yet.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: