Welcome to the N.H.K.: gekürt zum Manga meines Jahres

Diese Serie zu loben, nehme ich mir seit Monaten vor.

Entsprechend ist der nun folgende Eindruck nicht der erste, den ich gehabt habe.

Ein Mädchen, das mittels Helfersyndrom die eigene Unzulänglichkeit vor sich verbergen möchte. Eine junge Frau, die in die Fänge eines Schneeballgeschäftssystemes geraten ist. Ein junger Mann, der einen alten Lehrer pflegt, um an sein Erbe zu kommen. MMORPG-Süchtige.
Menschen, die sich online verabredet haben, um sich offline zusammen umzubringen.
— ihnen allen begegnet der Hauptcharakter, wenn er sich mitunter traut, seine kleine Wohnung zu verlassen. Er wächst mit den Begegnungen. Gleichzeitig zeigt sich, dass die meisten Menschen einen kleinen Knacks haben – Obwohl es zu Beginn der Erzählung so aussehen sollte, als ob der (Anti-)Held der Einzige wäre, dem geholfen werden muss und kann.

Der Held ist der ohne Brille.

Wahnwitz und Überdrehtheit kommen in Bild und Wort vor, das bringt Spaß und Unterhaltung, ja. Dennoch ist die Erzählung nah dran an der Moderne und anders als alle Mangas, die ich bislang in der Hand hatte. Zwar sind die Begegnungen so schicksalhaft-plötzlich-zufällig, wie in den meisten Fiktionen, dafür ist kaum eine Handlung vorhersehbar und die Erzählung folgt keinem starren Schema, wie es mir sonst öfter sauer aufstößt.

Das echte Leben folgt ja auch keinem Strophe-Refrain-Strophe-Schema.

Der Held will ein Erotikgame entwerfen, scheitert aber durch Verzettelung.


Lügen, Eifersucht und Tablettenmissbrauch kommen auch vor. Ein Sammelsurium individualistischer Entfremdungsprobleme bzw. grundsätzlicher menschlicher Tragiken eben ^^

achso, um Bewusstseinserweiterungen geht es auch.


… oookay, die Buchstory ist nicht ganz so verzettelt, wie mein Berichtversuch hier. Hoffentlich gibt es ein glückliches Ende in Band 6 bis 8, die muss ich mir nämlich noch besorgen °-°

p.s.: Fakten und Infos:
Autor : Tatsuhiko Takimoto ; Illustrator : Yoshitoshi ABe
Erstpublikation : Januar 2002 ; auf deutsch erschienen 2009 bis 2010

Advertisements
  1. ..klingt spannend…liest man das von rechts nach links?

  1. No trackbacks yet.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: