Full moon over Plattenbau

Einmal, vor Kurzem, war eigentlich alles gut, aber schon den zweiten Abend in Folge nur lustlose Leere in der Pantherin. Vielleicht hatte sie zu lange geschlafen- war sie doch am ersten lustlosen Abend gegen 20.30 Uhr ins Bett gegangen- und darum war am zweiten Tag zuviel Serotonin in Melatonin umgewandelt wurden.

Vielleicht musste es auch aus höhergeordneten Bahnen so sein, wer weiß das schon. Jedenfalls kam der P. nur noch eine Idee: „Geh dir ein Bier aus dem Küchenschrank holen und dann wartest du ab, bis du müde wirst.“

In der Küche hatte sie stromsparenderweise kein Licht angemacht, aber im Halbdunkel „Wernesgrüner“ gelesen, was nicht unbedingt ein besonderes Bier ist, aber da es nichts Besonderes sein musste..

Im Lichte des eigenen Zimmers besehen entpuppte sich die nun bereits geöffnete Flasche jedoch als „Lemon“-Variante mit Süßstoffen und künstlichen Aromen.  Irgendwie nicht zum Abend passend, bäh.

Danach war nur noch das zu sehen, was der Fotoapparat folgendermaßen verzerrt:

Advertisements
  1. No trackbacks yet.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: