KiKaKehlschnitt (am chinesischen Kumpanen)

„Lass uns Freunde sein“ und „Komm spiel mit mir“ stand auf der Verpackung. Die Zielgruppe des KiKaninchen kann freilich noch längst nicht lesen.
Aber die Verpackung binnen vier Tagen zerlegen – was das Kaninchen damit kontert, dass es nach vier Tagen mit der Selbstzersetzung beginnt.
Leider hat das Kind auch schon einen kleinen Fleck am polyestrigen Kaninchenfell angebracht: eine Rückgabe der Spielware kann man folglich vergessen.
Raffinierte Spielzeugfirma ! Raffinierte Öffentliche Fernsehanstalten !
Entwerfen diese blaue mangagestylte Figur, damit sie zunächst ein Frühstücksfernsehen macht, in dem sie mit einem (mir suspekten) Mann Abenteuer in einer Papierschnippselwelt erlebt. Dann machen sie im Laufe des KiKa-Programms massiv Werbung für den Internetauftritt, damit man irgendwann der Versuchung erliegt und mit dem Kind auf dem Schoss vor dem Rechner sitzt – zum Beispiel, um es von einem Trotzanfall abzulenken.
Und als Krönung bieten sie dann für 20 Euro Kaninchenfiguren im Buchladen an. Da geht man vielleicht extra dem Spielzeugladen aus dem Weg, nur um dann beim Bücherbesichtigen mit diesem Fernsehbiest konfrontiert zu werden.
Die 20 Euro setzen sich zum Großteil aus der Lizenzgebühr zusammen, die die Spielzeugfirma (Simba in dem Fall) an die ARD bezahlt. Ein gewisser Teil geht noch in Vermittlungsdienst, Vertrieb, Kommunikation u.ä. Physisch zusammengesetzt werden die Figuren dann in China. Für wahrscheinlich 1 Euro pro Figur. Dass dabei die Verarbeitung nicht mehr sorgfältig geschehen kann, ist vorstellbar. Nun handelt es sich aber nicht um einen Deko-Artikel, den man zwei Monate anguckt und dann wegschmeißt, wie bei den viel gekauften Niedrigpreisartikeln.
Sondern das Biest soll ja, so fordert es einen schließlich auf der Verpackung und bei seiner Internetwiese auf, ein Begleiter zum Spielen sein. Dabei wird es natürlich geknuddelt und gefuddelt.
Darum es ist doch ein Unding, wenn nach vier Tagen die ersten Nähte aufgehen und das Kaninchen ein Loch im Brustfell bekommt.

Mit chirurgischer Präzision hat Frau Panther die Wunde vernäht.

Advertisements
  1. da du sicherlich zur zielgruppe gehörst ( akademiker aus der geisteswissenschaftlichen ecke, ökologisch und politisch korrekt, ästhetischer mindestanspruch) hier mal was aus der heimat, denn “ es gibt sie noch die guten alten dinge“

    ist nur die frage ob Ästhet sich das auch leisten will:

    http://www.manufactum.de/Produkt/0/758576/Kaninchen-aufrecht.html?suchbegriff=koesen+

    • Ach, warum da stehen bleiben, ich kaufe gleich die
      „Kösener Kuh“ (99 euro) aus dem dort hinterlegten Prospekt ! Ein Kaninchen haben wir ja nun und Kühe haben wir.. auch erst 3 oder 4.
      Äh.

  1. No trackbacks yet.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: