Nutzloses Buch (Fotorätsel)

Welches Buch, das auf dem folgenden Stapel abgebildet ist, bietet die wenigsten Informationen und/oder den geringsten Unterhaltungswert ?

Advertisements
  1. schwierig; am meisten ineressieren würde mich das OX – Kochbuch, hab noch nie gekochten Ox gegessen höchstens Ochsenschwanzsuppe, njammi……Vegan- backen auch interessant, so ohne Eier….

    • ja, also diese beiden Bücher sind schonmal nicht nutzlos, weil nicht uninteressant 🙂
      Ach so, Ox ist eine Zeitschrift und es gibt mittlerweile vier Teile dieses Kochbuches, es paart Unterhaltungswert mit Rezepten.

  2. Ich stimme für das Wirtschaftsbuch und „Die archivalischen Q…“, auch wenn ich keine Ahnung habe, wovon das handelt. Informationsgehalt ist bei beiden wahrscheinlich ziemlich hoch, aber der Unterhaltungswert würde für mich sicher am niedrigsten sein.

    Toll an den Bild finde ich übrigens den nicht direkt ins Auge fallenden Titel „Oje, ich wachse“. Als würde der Stapel sich selbst kommentieren.

    • Ja *kicher‘, das ist ein ulkiger Zufall mit dem Wachstumsbuch ! War mir so nicht aufgefallen !
      „Die archivalischen Quellen“ sind ein heißer Anwärter auf den Titel, aber nicht das komplett Nutzloseste !

  3. Eindeutig: Wirtschaft – Das sollte man wissen …

    • Ihr würdet staunen, wie kurzweilig das geschrieben ist. Ich habe es sogar durchgelesen und dadurch und durch ganz viel Auswendiglernen eine 3 erhalten.
      Mit dem Resultat , dass ich bis heute nicht weiß, wie das Zusammenspiel der finanziellen Märkte funktioniert. Aber ich weiß immerhin, wo ich es nachlesen könnte.

  4. Hach Menno, lös doch mal auf. Ich kann die Spannung nicht mehr ertragen. *nervös.an.den.Fingernägeln.kau*
    Ein letzter Tipp: „Handlungsstrategien für Kommunalarchive im digitalen Zeitalter“. Allerdings ist das Büchlein so dünn, dass man dessen Lektüre wahrscheinlich grad noch so verschmerzen kann.

    • das ist langweilig geschrieben, widmet sich aber einem ernsten Thema. Da es aber keine ultimative Handlungsstrategie bietet, sondern nur Ansätze, soweit ich mich erinner, würde ich sagen:
      Platz 3: Die archivalischen Quellen
      Platz 2: Handlungsstrategien …
      uuuunnnd: Platz 1: Sag doch einfach Hallo ! von einer amerikanischen Mausi, die keine Ahnung von echter Schüchternheit hat. Wie man theoretisch smalltalkt wusste ich auch schon vorher, wie man sich praktisch durch labern und Kontakt knüpfen beliebt macht, weiß ich auch nach der Lektüre nicht.
      Aber einige putzige Zitate draus könnte ich demnächst mal veröffentlichen..

      • Da sage ich doch auch mal und einfach Hallo! Das Einzige, das ich mittels der Lektüre solch hilfreicher Bücher gelernt habe, ist: wie man sich praktisch durch Labern und Kontakt knüpfen ziemlich unbeliebt macht – und das ganz ohne Absicht. 😉
        „Putzige Zitate“ … ja, daran wäre ich interessiert.

  5. Das mit der Netzstrumpftechnik 😦

    • warum ? ist es nicht funky, über token passing Bescheid zu wissen ?

      • Doch, doch, voll funky, ej. Das ist so ähnlich wie das Plumpssackspiel.

    • mavy
    • 14. November 2011

    PHP 5. Hatte das nicht sogar was mit dem roten Drachen zu tun? Oder gab es da nur Recherche für Profis? Aber bitte immer schön in den medizinischen Datenbanken…

    • Nein, das ist keine Retrievalsprache. Und war bei Rolf.
      Beim Drachen gab es für mich nur theoretische Erläuterungen – sql wollte mir keiner beibringen.

  1. No trackbacks yet.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: