Thor-Björn – Dialoge (4)

Thor-Björn liegt auf der Couch und umarmt ein riesiges Kissen.

Clara-Mila sitzt am Fenster und starrt durch die Scheibe ins Nichts.

 

C: Glaubst du an die Liebe ?

T: Nein. Also, doch, schon, aber..

C: Ich glaube, dass sie ein sinnloses temporäres Vergnügen ist.

T: Ein Vergnügen ist sie ja nicht immer.

C: Dann ist es doch erst recht sinnlos.

T: Sieh, der Mensch ist ein hochgradig generisches Wesen, er ist auf temporäre Zustände angewiesen.

C: Oh, der Herr Philosoph wieder ! Ich denke eher, dass der Mensch durch die Erkenntnis der Entität Zeit gebunden ist.

T: Jetzt schwafelst du. Soll ich dich nochmal an was anderes binden ?

C: Nein danke. Das letzte Mal war ich am Hyperventilieren.

T: Das hast du aber nicht gesagt.

C: Ich dachte, du siehst das.

T: Du hast doch gar nicht laut nach Luft geschnappt.

C: Mann, du verstehst echt nichts !

Advertisements
  1. Diese Art der Konversation + Themen ist wirklich wundervoll… Die Gespräche Deiner Protagonisten bringen mich zum Schmunzeln und Nachdenken…

    • FrauWunder
    • 22. Februar 2012

    ich mag sie auch deine thor- björn dialoge und weiste an wen die mich erinnern; an die peanuts, sie könnten auch

    linus van pelt und peppermint patty heißen

    ( übrigens linus ist klasse name, so hätte ich fast mein drittes kind genannt)

  2. Ich muss bei Linus automatisch an Asperger denken, was ja nicht unbedingt schlecht ist.

    Aber danke für das Feedback. Ich werde erstmal die Maiglöckchenaufgabe (s.Artikel „Literaturwettbewerbe“) lösen, nämlich – dank der guten Erfahrungen hier – auch in Dialogform 🙂

    • FrauWunder
    • 22. Februar 2012

    linus ist aus dem griechischen abgeleitet und heißt jammern oder klagen…..find ich auch sehr passend. und im nachhinein wär das echt der bessere name für unseren jüngsten gewesen…..kleeener jammerschlappen der. 🙂

    • flaschengruen
    • 5. März 2012

    Ich finds knuffig, wie du Informatikbegriffe fast unerkannt in diesem Teil einfließen lässt. 😉 Erkannt!

    • Die habe ich persönlich eher aus philosophischen Klugscheißerbereichen.

    • flaschengruen
    • 6. März 2012

    Aber was hat die sachliche Informatik, die sich auf Beweise und Logik stützt, mit Philosophie zu tun? Außer, sich über die hintergründigen Gedanken und Absichten seltsamer Professoren und Leidensgenossen Gedanken zu machen? Dann wäre ich der geborene Philosoph, der mit Fachtermina um sich werfen kann… O.o (wofür ich mich so was von gar nicht halte)

    • Sachlich und logiklastig sind ja beide. Das strukturelle Denken verbindet. Schätze ich, und ich bin ja weder Philosoph noch Informatiker. Schade eigentlich.

  1. No trackbacks yet.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: