Nostalgische Romantik

Susanna,
du solltest stark werden und selbstbestimmt,
doch die Ehe ist dir heilig.

Fünf Wochen Weinen,
Susanna,
ist das nicht genug, um zu wissen ?

Du warst immer anhängig,
die Helfende, maskiert Starke,
_ :_ du.

Achtest noch immer den Gatten,
es ist genug Liebe für alle da,
Susanna.

Triff mich nicht allein,
sagt Susanna :
deine Berührung verbrennt mich sonst.

Fünf Wochen Weinen,
Klavier verbrennen und sterben wollen.
Susanna ?

Werde doch modern,
Susanna,
ich flehe und begehre dich.

Deinen anachronistischen Ehrbegriff,
den kannst du doch …. Ach !
Nimm mein Fegefeuer als Initiator für dein neues Leben …

schreibt : dein N.*

* : das kann Nemo heißen, oder Nemesis, wer weiß das schon.

Advertisements
  1. Was für starke Worte!!! Woher entstammt denn dieser leidenschaftliche Text?

    • Der entstammt meinem Versuch, mich in einen unbekannten Dritten einzufühlen. Leidet man ungefähr so, als Mann, der nicht .. zum Zuge kommt ?

      • Klang irgendwie nach einen hochsensiblen Künstler aus dem 18. oder frühen 19. Jahrhundert. 😛 Ich kann nicht für die Allgemeinheit sprechen…

        • Jaha, mein alter ego hat zugeschlagen ! Hut ab für die Erkenntnis !

  2. so leidet ein mann, der zügen gerne nachschaut, weil ihm die melancholische grundstimmung so gut gefällt.

    trainspotting

    • FrauWunder
    • 3. März 2012

    Nemo, mein Nemo

    Beklage dich nicht über den verpassten Zug,
    er stand lange genug am Bahnhof.
    Auch nicht über den Fahrplan,
    denn er war dir wohl bekannt.

    Mit der Energie deines Feuers, Nemo,
    hätte dieser Zug erreicht werden können.
    Aber lieber verbranntest du den Fahrplan
    und schimpftest gegen die Bahn.

    Das Fernweh in dir ist eine Klage.
    eine Anklage nicht gegen den Fernverkehr,
    nein vielmehr eine Klage gegen die Ankunft,
    die freudiger Erwartung am Ziel.

    Bist Du ein Reisender, Nemo,
    oder bist Du ein Verpasser?
    Ein Ankommer bist Du in keinem Fall,
    leider.

    deine Susanna

    • Leider

      Fredericia mea
      dolendum est qoud erras :
      non exspectavit ea.

        • FrauWunder
        • 4. März 2012

        wahrheit gegen wahrheit oder irren ist menschlich. kommt bestimmt von irrsinn? oder, ach egal.

  1. No trackbacks yet.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: