Posts Tagged ‘ Konsole ’

Leserfrage: Warum passen Männer und Frauen höchstens in der Mitte zusammen ?

Dazu Andreas P. , 18-jähriger Azubi aus Coburg:

„Ich bring da mal ein Beispiel. Neulich saß ich mit nem Kumpel bei mir in der Bude und wir zockten Motorstorm Apocalypse mit Split-Screen. Dann kam meine Freundin vorbei. Die wollte unbedingt dieses Badewannenentchenspiel machen. Ey, stell dir mal vor, wie mein Kumpel geguckt hat … Kommt nicht grad cool, so’n Babyentenscheiß, verstehste ?

Wenn du mich fragst, liegt der ultimative Unterschied darin, was Frauen und Männer mit einer Bierflasche machen. Als Mann, ne, da trinkt man die halt aus, mitm Mund eben. Die Frau benutzt die erst, wenn die Flasche schon leer ist. *flüstert* Und zwar da unten, also so als.. naja.. “
Äh, Andreas, ich habe eher gehört, es würde da Sogwirkungen geben, die zu fatalen Verletzungen führen..
„Ich weiß doch auch nicht so genau. Jedenfalls sollten wir Männer den Mädels da helfen, damit es nicht so weit kommen muss.“

Dazu Anastasia P., 23-jährige Servicekraft aus Spremberg:

„Ach, Männer.. Ich weiß auch nich, warum ich mit denen immer so ein Pech habe. Lern ich einen kennen, dann benimmt der sich total zuvorkommend und macht’n super Eindruck. Aber nachdem ich ihn rangelassen hab, zeigt’r sein wahres Jesicht ..  “

Was sagt uns das denn jetzt über Unterschiede ?

„Naaa, irgendwie ticken die anders. Wollen immer den dicken Max markieren. Dabei will ich doch nur mal zärtlich verwöhnt werden. Die haben alle keine Ahnung, was eine Frau meiner Klasse verdient hat. „

Anastasia, hast du den Jungs denn schon mal deutlich gesagt, was du willst ?

„Wat ? Neee, das müssen die schon von alleene wissen, ich bin doch nich deren Soufflöse! „

Selektive Wahrnehmung (Männerabend)


Eine Auftragszeichnung, als Geburtstagsgeschenk. Soll heißen : die vorliegende Pauschalisierung ist nicht auf meinem Mist gewachsen, ich denke, auch Frauen wollen mitunter nur zocken, trinken, schweigen. Oder zu lauter Musik über das System motzen. Oder sich Umbra et Imago – Konzertaufnahmen geifernd anglotzen.

Die Lieblings-Computerspiel-Liste

Analog zur Liederliste habe ich mir überlegt, welche digitalen Spielchen mich über die Jahre so begeisterten, dass ich sie mind.  zweimal durchspielte bzw. mehrfach wochenlang daran saß, weil sie kein definiertes Ende haben oder ich zu unfähig zum Siegen war.

Irgendwann mache ich das auch mal klassische für Bücher, Gemach…

– zunächst stelle ich fest, dass mich anscheinend nur Spiele langzeitbegeisterten, die Teile einer Serie wurden oder waren. Ob das heißt, dass ich einen Massengeschmack habe ?

Funktionserklärung:  fett geschrieben ist immer der Titel, dahinter in Kursiv eine Erläuterung zum Inhalt oder Faszinationsgrund. Noch dahinter evt. ein Link, zu einer ausführlicheren Seite führt.
  • Dune 1 (eines der ersten Spiele, dem ich als Grundschülerin begegnet bin. Damals hab ich null kapiert und bin stets in der Wüste krepiert. Aber viele Jahre später nach dem Lesen des Romanes…: ein Rollenspielklassiker, der Elemente von Strategie und Echtzeit einbindet. Sehr fesselnd. Und erst der Soundtrack. Ist Abandonware. Unbedingt einen Sound-Emulator dazu besorgen.
  • Das Schwarze Auge 1,3 und 4 (Die 4 ist natürlich Drakensang und hat diverse Erweiterungen. Aber das tut wenig zur Sache.) Link zu einer Rezension zu Teil1 bis 3
  • Heroes of might and magic 4 (eine Kombination aus Rollenspiel und Strategie. Besticht durch große Auswahl fantastischer Kampagnen und lange Spieldauer)
  • Die Sims 2 (davon hat wohl jeder schonmal was gehört. ich habe auch kurz Teil 3 gespielt und mir extra dafür zusätzlichen RAM gekauft. Nach einem Tag spielen ging nichts mehr. Absturz nach Ladebildschirm. ich probierte circa 6 Helfstipps aus, aber nichts half. Dann eben nicht.)
  • Advanced Wars 3 darüber schrieb ich bereits ausführlich
  • Final Fantasy 8 (einfach weil es einer der wenigen frühen Teile ist, die für PC umgesetzt wurden und mir in einer Zeit der häufigen Langeweile begegnete. Und weil es sooo romantisch ist) Link zu einer komplexen Fanseite
  • Civilization 3 und 4 (Berühmte Herrschaftssimulation. Episches Forschen, Kämpfen, Bauen lassen*g*) Die 3 ist evt. schon Abandonware – bei Interesse bitte selbst recherchieren
  • Age of Empires 1 (Ein Klassiker der historischen Aufbau- und Kriegssimulation) eine kritische Rezension
  • Railroad Tycoon 3 (Der Titel verrät es schon: der Spieler ist der Manager einer Eisenbahngesellschaft, die in verschiedenen Levels diverse Länder abdeckt.) offizielle Seite
  • Tropico 1 und 3 Offizielle Bewerbung
  • Biing 1 (eine schwarzhumorige, schwierige Krankenhaussimulation.) Ist Abandonware
  • Victoria (als Teil einer Serie verschieden betitelter gleich aufgebauter Historienschinken von Paradox Entertainment. Erst kürzlich ist explizit Victoria 2 erschienen) – Link zu Ciao-Bericht
  • und doch ein Titel, der glaub ich zu keiner Serie gehört, ist quasi eher ein Geheimtipp:  Space Colony (Ein Echtzeitstrategiespiel, das ziemlich verrückt und witzig ist. Leider auch relativ schwierig) Link zu einer Beschreibung aus der Zeit, da das Spiel neu war

Aktuell scheint „Cities in Motion“ das Zeug dazu zu haben, mich zu fesseln – ich meine „100 Jahre Transportgeschichte“, „dynamische Stadtentwicklung“: das klingt kess und überhaupt bin ich ein Fan der Softwareschmiede Paradox Interactive.. leider musste ich nach Installation der Demo feststellen, dass meine Grafikkarte zu oll ist, und zwar um eine Stufe (gefordert ist GeForce ab 8800, ich habe 7025). Ist das frustrierend. Der Rechner ist noch kein Jahr alt *grummel*

Endzeit-Strategie für Kindergerät

Ein Versuch, mein Lieblingsspiel für Nintendo DS zu beschreiben

-> Advance War: Dark Conflict <-

Oder auch: Geballer für Mädchen, Hochsensible und Gutmenschen

In meiner recht grenzenlosen Euphorie übers Spiel bringe ich hier einige Behauptungen über seinen Charakter :

  • cool und zugleich niedlich
  • glaubwürdige, aber nicht zuuuu nahegehende Story
  • Musik nervt später als bei vielen anderen Spielen, ist eine Art Metal-Techno-Symphonie
  • rundenbasiert (puh! würde sonst zu aufregend), denn man benötigt oft Bedenkzeit
  • anspruchsvoll und spannend, beschiedene Militärstrategen wie ich brauchen bis zu 20 Anläufe, um manche Level zu schaffen
  • psychologisch ausgewogene Charaktere
  • trotz aller Endzeit und Vernichtung mutmachend (!)
  • ohne Touchscreen spielbar (wichtig für Grobmotoriker und Leute mit abgewi…sten Bildschirmen)

Im Englischen Bereich heißt das Spiel „Days of ruin“, was inhaltlich besser passt:

 

„Der Krieg ist nur ein Mittel, um einen neuen Frieden herzustellen. – Doch sein Preis ist hoch.
Wir schreiben das Jahr X. Ein mächtiger Meteoridensturm hagelt auf unseren Erdball hinab und verschluckt 90% seiner Kinder. Die einzigen Überlebenden sind dem Kampf um Nahrung und Sicherheit ausgesetzt, denn nicht nur die Sonne ist von einem düsteren Wolkenschleier aus Dreck und Staub umgeben, wodurch die Pflanzen- und Tierwelt abstirbt, sondern auch Plünderer machen sich in der angespannten Situation an ihr finsteres Werk. Zwischen all dem Unheil hat sich eine kleine Gruppe Soldaten aufgerafft, um für das Gute in der Welt zu kämpfen, die Banausen in die Flucht zu schlagen, sowie nach Überlebenden des Meteoridenhagels zu suchen. Commander O’Brian und seine linke Hand Lin entdecken dabei den Soldaten Ed, welcher kurzerhand Mitglied ihres Teams wird. Mit eurer Hilfe können sie nun herausfinden, wer der wahre Feind hinter den dunklen Machenschaften der Plünderer ist und welche Rolle hierbei die ominöse, gedächtnislose Catleia spielt, die ebenfalls in einer blutigen Schlacht gegen die Plünderer entdeckt wurde…

Insgesamt ist der Storypart in 26 Kapitel unterteilt, wobei einem über 30 Bonus-Missionen mit auf den Weg gegeben wurden.“  (von hier)

Fazit: besonders empfehlenswert als Geschenk für Schachfaule Jugendliche 😉